Provisionen 2019/20: vtours hält an Provisionsmodell für Reisebüros fest

Das aktuelle Touristikjahr ist durch eine Menge Unsicherheit geprägt. Aus diesem Grund setzt vtours auf Planbarkeit und Verlässlichkeit für seine Partner und verspricht weitere Maßnahmen zur Stärkung des stationären Vertriebs. Hierbei geht es um Vereinfachungen bei der Änderung bestehender Buchungen, Verlängerung der Optionsfristen, Verbesserungen in der Kommunikation mit den Serviceteams und der Informationen für Kunden und Reisebüros.

Ab dem 01. November 2019 starten Reisebüros bei der Vermittlung von Angeboten des Aschaffenburger Veranstalters vtours GmbH weiterhin mit einer Einstiegsprovision in Höhe von 9 Prozent und können sich in vier Stufen auf bis zu 12 Prozent steigern. Bereits ab 5.000 Euro Umsatz werden 10 Prozent Provision gezahlt. Ab 50.000 Euro Umsatz werden Buchungen mit 11 Prozent vergütet. Der Leistungsbonus ab 200.000 Euro mit einem Prozent auf den Mehrumsatz bleibt bestehen.

Gleichzeitig kündigt der Aschaffenburger Veranstalter Einschnitte für diejenigen Vertriebspartner an, die einen Teil ihrer Vergütung in Form von Gutscheinen oder Rückvergütungen an ihre Kunden weitergeben. Nach Aussage von vtours- Geschäftsführer Achim Schneider führt diese Praxis zu einer Erhöhung unserer Vertriebskosten, da diese Vertriebspartner versuchen, ihren erhöhten Marketingaufwand an uns weiter zu belasten. Bewusst möchte man hier zukünftig gegensteuern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen