Skip to content

Dienstreisebericht: Sophia an der Algarve

Im Mai hatte ich die Gelegenheit, vier Tage lang den südlichsten Teil Portugals, die wunderschöne Algarve, zu erkunden. Die goldenen Felsformationen, versteckten Buchten und wunderschönen Sandstrände haben mich während meines Aufenthalts in den Bann gezogen.
Nach drei Stunden Flugzeit in Faro angekommen, ging es für mich direkt los: Richtung Osten. Unser Ziel war der Ort Monte Gordo. Auf dem Weg dorthin lohnte sich ein kurzer Zwischenstopp in Cacela Velha, ein kleines Küstendorf mit atemberaubendem Blick auf das Meer und die Sanddünen. In Monte Gordo begannen wir mit den Hotelbesichtigungen. Besonders gefallen hat mir hier das im Oktober 2017 eröffnete Vier-Sterne-Hotel The Prime Energize (FAO31666). Das Haus überzeugt mit seinem Außenpool auf der Dachterrasse und stilvoll und modern eingerichteten Zimmern. Der schöne Sandstrand ist in nur wenigen Gehminuten zu erreichen. Das Hotel bietet zahlreiche Sportmöglichkeiten, und im Wellness-Bereich bleiben keine Wünsche offen. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag, war für mich die Stadt Tavira. Sie zählt zu den charmantesten Städten an der Algarve und beeindruckt mit ihrer schönen Lage am Ufer des Flusses Gilão. In der schönen Altstadt findet man am Abend tolle, familiengeführte Restaurants, in denen man leckeren frischen Fisch genießen kann.

Am nächsten Morgen ging es weiter Richtung Albufeira. In dieser Region zu empfehlen ist die Vier-Sterne-Anlage Adriana Beach Club Resort (FAO7156). Das weitläufige Resort bietet eine familienfreundliche Atmosphäre und begeistert mich mit der direkten Lage am wunderschönen Sandstrand. Außerdem bietet das Hotel, als eines der wenigen Hotels an der Algarve, auch all-inclusive an. Eine weitere Hotelempfehlung von mir ist das Vier-Sterne-Haus Falésia Hotel (FAO18098), welches für Erwachsene ab 16 Jahren buchbar ist. Das Hotel ist perfekt geeignet für Ruhesuchende. Seine sehr gepflegte Garten- und Poolanlage lädt zum Entspannen und Genießen ein. Am Nachmittag stand eine zweistündige Bootstour – vom Hafen in Albufeira bis nach Carvoeiro – auf dem Programm. Ein absolutes Highlight während meiner Zeit in Portugal. Während der Tour waren wir auf der Suche nach Delfinen, die wir an diesem Tag leider nicht gesehen haben. Angefahren wurden die geheimnisvollen Höhlen und atemberaubenden Felsformationen, die vom Wasser aus noch um einiges spektakulärer aussehen. Viele dieser Höhlen sind auch nur mit dem Boot zu erreichen. Für ein Abendessen außerhalb der Hotelanlage ist das Restaurant Ramires, in Guia, nahe Albufeira zu empfehlen. Das Lokal ist für sein Piri-Piri Hähnchen, eine typische Mahlzeit in Portugal, bekannt. Übernachtet habe ich an diesem Tag in Lagoa, im Fünf-Sterne-Hotel Blue & Green Vilalara Thalasso Resort (FAO17679). Das Hotel liegt direkt am Meer und hat einen Zugang zum Privatstrand. Die sehr exklusive Anlage lässt keine Wünsche offen und bietet allen Komfort, den man sich wünscht.

Bootstour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstagmorgen ging es nach dem Frühstück Richtung Carvoeiro. Dort angekommen, sollte man auf jeden Fall etwas Zeit für einen kleinen Spaziergang auf dem Boardwalk einplanen. Der 570 Meter lange, hölzerne Steg, startet an der Kapelle Nossa Senhora und führt entlang der felsigen Küste mit tollen Aussichten.

Eindrücke vom Strand

Eindrücke vom Strand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Ort findet man einige schöne Unterkünfte, wie zum Beispiel die Drei-Sterne-Anlage Colina Village (FAO022). Die charmanten Apartments, die im traditionellen portugiesischen Stil eingerichtet sind, laden zum Wohlfühlen ein. Der großzügige Außenbereich bietet einen Swimmingpool sowie Tennisplätze.

Unser nächstes Ziel war der Ort Portimão. Sehr gut gefallen hat mir hier das direkt am Yachthafen gelegene Vier-Sterne-Hotel Tivoli Marina Portimão (FAO073). Die modern und elegant eingerichteten Studios und Apartments verteilen sich auf drei Gebäude, von denen man zu Fuß alle Einrichtungen des Hotels erreichen kann. Das Hotel ist besonders gut geeignet für Familien, aber auch einen Urlaub mit Freunden. Oft finden im Hotel Hochzeiten statt, vor allem auf Grund der privilegierten Lage.

Das Restaurant Tivoli Marina Portimao

Eine weitere Hotelempfehlung ist das Vier-Sterne-Erwachsenenhotel Oriental (FAO8977), das wie sein Name bereits verrät, im orientalischen Stil eingerichtet ist. Der kilometerlange, breite Sandstrand Praia da Rocha lädt zu langen Spaziergängen und zum Erholen ein. Zum Abendessen stand das typische portugiesische Gericht Cataplana auf der Speisekarte. Das Fischgericht wird in einem Kupfer- oder Eisentopf serviert und ist ein absolutes Muss für alle Feinschmecker.

Am Abreisetag ging es am Vormittag noch zum beliebtesten Ort der Deutschen – Lagos. Was man dort unbedingt gesehen haben sollte ist die Landzunge Ponta da Piedade. Aus dem klaren, türkisblauen Wasser ragen Skulpturen und Felsen, die jeden Besucher beeindrucken. Über eine steile Holztreppe gelangt man auch bis ans Wasser, und kann sich die beeindruckenden Gebilde aus der Nähe betrachten. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Ort zu besuchen.

Ponta de Piedade

Ponta de Piedade mit Sophia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Algarve hat mich mit seiner Vielfältigkeit auf dieser Reise beeindruckt und ich bin mir sicher, dass ich nicht das letzte Mal dort gewesen bin.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen